Alpirsbacher Klosterbräu

Zum 15. Mal findet heuer im Scharnhauser Park bei Stuttgart das Feuerwerksfestival „Flammende Sterne“ statt. Das funktioniert folgendermaßen: Freitag, Samstag und Sonntag gegen 22:15 Uhr wird ein Feuerwerk abgespielt. Dieses knallt nicht einfach so, sondern ist auf dazu spielende Musik abgestimmt. Um dem Ganzen internationales Flair zu verleihen, wird die Veranstaltung als eine Art Länderwettstreit aufgezogen, mit drei Pyrotechnikfirmen aus drei verschiedenen Ländern, und von einer Jury bewertet.

Der Park öffnet um 18 Uhr (Sonntags ist Marktkauf-Familientag, da geht es schon um 16 Uhr los), und um sich die Zeit bis zum Feuerwerk zu vertreiben, kann man sich an den zahlreichen Nahrungsmittelausgabeständen vollstopfen, allerlei Tand an Marktständen käuflich erwerben oder an den Getränkewägen des Hauptsponsors Alpirsbacher Klosterbräu trinken. Was zeichnet dieses Bier nun besonders aus, fragen Sie? Hab ich vergessen, das wird dort aber jeden Abend erklärt. Wahrscheinlich, dass es so besonders ist.

Wenn es dann schon finster ist, so gegen 21:45 Uhr, beginnt das Vorprogramm1. In den Anfangsjahren war das an allen drei Abenden das selbe, irgend eine Inszenierung von Uta Rolland. Dann wurden sie und ihre Truppe durch fliegende leuchtende Modellflugzeuge ersetzt, die an drei Abenden zu Po-Po-Pokerface ihre Kreise ziehen durften. In den letzten Jahren gibt es nun eine Lasershow, mit Lasern. Endlich (!) sind sie nun auch auf die Idee gekommen, dass man vielleicht nicht an allen drei Abenden die selbe Show zeigen sollte, da die ein oder andere Besucherin vielleicht doch alle drei Feuerwerke ansieht und spätestens am dritten Abend nur noch genervt ist. Für diese Einsicht haben sie auch nur etwas über ein Jahrzehnt gebraucht.

Drumherum moderiert Marcel Hiller von Antenne 1 („Die weiblichen Hörer sind sich einig: Marcel ist das Süßeste, was auf einem antenne 1 – Event passieren kann.“2). Leider hat er die entbehrliche Frage ans Publikum „Seid ihr heiß auf Feuerwerke???!!! Ich kann euch nicht hören! SEID IHR HEIẞ AUF FEUERWERKE???!!!!?!!“ nicht von seinem Vorgänger übernommen.

Cyber.

Ach so, die Feuerwerke. Joa, nett. Hier und da ein Disney-Lied, wie man sich das so vorstellt. Puff, puff, peng, sparkle. Kann man sich schon ansehen, wenn man achtzehn bis 36 Euro (für einen bzw. drei Abende) übrig hat. Die Eintrittskarten gelten netterweise auch für den Nahverkehr. Tipp: Picknickdecke und Kissen oder Campingstühle mitbringen.

  1. Eigentlich ist ja alles Vorprogramm, aber das Vorprogramm vor dem Feuerwerk.
  2. Das schreiben die wirklich.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.