Spaß mit der Reliquieneroberung

Es gibt da diesen speziellen Spielmodus in Age of Empires II, die Reliquieneroberung. In der Mitte der Karte befindet sich eine Reliquie, und es gewinnt, wer die Reliquie im eigenen Kloster platzieren kann. Es können keine neuen Klöster gebaut werden, dafür sind die Klöster, von denen jede Person zu Beginn jeweils eines besitzt, praktisch nicht zerstörbar1.

Nimm mich! Und setz mich in dein Kloster!

Spielt man Reliquieneroberung als Team, kann die Reliquie auch im Kloster eines Teammitglieds platziert werden.

Ich bin blau und platziere die Reliquie im Kloster meines roten Teammitglieds. Gewonnen!!!!!

Nun kann es aber passieren, dass das Teammitglied unterwegs den Geist aufgibt und aus dem Spiel ausscheidet. Das Kloster wird dann aber in der Regel noch herumstehen. Und natürlich kann die Reliquie weiterhin darin platziert werden.

Du wunderst dich zurecht, kleiner Mönch.

Stellt sich raus: Das Spiel prüft offenbar regelmäßig für jede aktive Person, ob sich im Kloster eine Reliquie befindet. Wer eine Reliquie im Kloster hat, gewinnt das Spiel für das eigene Team. Setzt man die Reliquie ins Kloster einer ausgeschiedenen Person, wird das Spiel hingegen nicht gewonnen, da die Abfrage hier nicht mehr durchgeführt wird. Wer schon verloren hat, kann schließlich nicht mehr gewinnen!

Da hilft nur eins: Schweres Gerät muss ran, um die Reliquie wieder aus dem Kloster zu holen.

So ein Belagerungsonager zieht gerade mal 9 Lebenspunkte ab… Da dieses Kloster 9999 Lebenspunkte hat, geht man besser einen Kaffee trinken.

Anschließend kann die Reliquie immer noch ins eigene Kloster verbracht werden. Sieg!

Yay.

Im regulären Spiel generiert eine Reliquie im Kloster ja langsam Gold. Allerdings nicht mehr, sobald man verloren hat. Daher hat Johanna auch in den Errungenschaften 0 Reliquien-Gold. Fies.

  1. Mit 9999 Lebenspunkten und ordentlich Rüstung sehr schwer. Dazu später mehr.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.