Zielgruppenorientierung

Vorhin leerte ich den Spam-Ordner meines E-Mail-Postfachs.

Haha, Spaß. Vorhin zählte ich, wie oft Begriffe in den Betreffen der E-Mails meines Spam-Ordners vorkommen.

Der Ordner enthält 318 E-Mails, die sich dort seit dem 15. November 2016 angesammelt haben. Teilweise, weil der automatische Spam-Filter sie dorthin geschoben hat, teilweise, weil der manuelle Mauszeiger sie dorthin verschoben hat.

Also, was sagen die Betreffe? Eine Top 18.

[Spam] (293 Treffer)

Wird vom automatischen Spamfilter eingefügt. Macht 25 Nachrichten, die von Hand sortiert wurden.

[fs-l] (139 Treffer)

Auch die Fachschafts-Mailingliste landet auf diesem Konto, und einige der Spam-E-Mails auf dieser Liste werden sogar auch als Spam erkannt.

Die (30 Treffer),
besten (32 Treffer)

Die besten was?????

Generika (24 Treffer),
Generica (23 Treffer)

Oh. Ok. Langweilig. Aber sicher zielgruppenorientiert. Die zahlreichen Seniorenstudierenden unter den Fachschaftelnden freuen sich sicher über günstige Tipps gegen erektile Dysfunktion1!

Übrigens: „Generika“ gibt es vorrangig „schnell, sicher und ohne Rezept“, während als „Generica“ primär „Die besten […]“  angeboten werden.

Re: (23 Treffer)

Das ist natürlich schlau: Wenn man ein „Re:“ vor den Betreff setzt, denkt die Empfangsperson, dass es sich um eine Antwort handelt, und macht die E-Mail arglos auf. Zugegeben: Bei „Re: Generika Potenzmittel“ klappt das nicht mehr ganz so gut. Aber vielleicht fällt ja der ein oder andere Spamfilter darauf herein!

sicher  (15 Treffer),
die (15 Treffer),
schnell, (15 Treffer),
Rezept (17 Treffer),
und (20 Treffer),
ohne (20 Treffer)

Und jetzt alle! Die besten Generi(k/c)a! Schnell, sicher und ohne Rezept!

Schnelle (13 Treffer),
preise (13 Treffer),
Super (13 Treffer),
Lieferung (15 Treffer)

Die Lieferung erfolgt vor allem schnell, teilweise aber auch „an den Feiertagen“. Die preise (sic!) sind Super. Toll!

to (14 Treffer)

Es wird international2. Hier treffen wir endlich auch die altbekannten „We wish to notify you again that you were listed as a beneficiary to the total sum of US$ 50,000,000.00 Dollars in the intent of the deceased(name now withheld since this is our second letter to you).“-E-Mails. So unnötig! Mit Potenzmittel-Generiken könnte man so viel einfacher Geld verdienen.

 

Versendet wird der Generika-Spam von beliebigen E-Mail-Adressen, die Absendernamen bleiben jedoch gleich: „Pillenversand“, „Online Apotheke“ (Nur echt mit Deppenleerzeichen) sowie „Generika Testpacket“ (sic), die stellenweise auch als „Generika Testpacke“ auftreten.

Inhaltlich ähneln die E-Mails sich sehr. Meist ist nur ein laszives Bild3 enthalten, auf das Informationstext zur angebotenen Ware aufgebracht wurde. Einzig „Generika Testpacket“ verzichtet auf nackte Haut4 und hat lediglich eine Abbildung dreier Pillen, unter denen (im Bild) informiert wird:

Testpaket generic

Potenzmittel Testpakete kaufen

[AUF RECHNUNG]

Na dann: Viel Spaß beim anregenden Einkauf.

  1. Die Wikipedia weiß: „Die Häufigkeit der erektilen Dysfunktion hängt stark vom Lebensalter ab. Hinsichtlich der Prävalenz nimmt die erektile Dysfunktion von 2,3 % in der dritten Lebensdekade auf 53,4 % in der siebten Lebensdekade zu. Besonders im Alter tritt erektile Dysfunktion häufig auf. Etwa die Hälfte der 60-Jährigen und etwa zwei Drittel der 70-Jährigen sind betroffen.“
  2. das heißt Englisch
  3. Dieser Beitrag enthält keinen Screenshot dieser Bilder, da ich davon ausgehe, dass entsprechende Bildrechte erworben wurden.
  4. im Gegensatz zu „Generika Testpacke“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.